Bürener Schools-out-Party

Jugendpflege lädt zum Ferienstart ins Freibad ein

Auch in diesem Jahr lädt die Bürener Jugendpflege zur „Schools-out-party“ ein, um den Ferienstart zu feiern. Am letzten Schultag, 12. Juli, erwartet alle Schülerinnen und Schüler der ersten bis zwölften Klasse von 11:00 bis 16:00 Uhr ein spannendes Programm im Bürener Freibad. Der Eintritt für das Freibad ist an diesem Tag für die Schülerinnen und Schüler frei. 

Nichtschwimmer können nur in Begleitung einer Aufsichtsperson ins Wasser. Ansonsten bietet auch das „Festland“ genügend Attraktionen.

Für Unterhaltung sorgen neben DJ Jan Münstermann verschiedene Aktionen wie unter anderem Beachvolleyball, Fußball-Dart, Water-Shoes, eine Freibad-Olympiade, eine Hüpfburg und Soccer. Zudem zeigt der Kanu- und Skiclub Weine Tipps und Tricks zum selber ausprobieren. Neben der DLRG ist auch die Tanzgruppe des TV Büren ist mit zwei Aufführungen ebenfalls vertreten.

Auch die Beratungsstelle „Lobby“ von der Caritas konnte wieder für die Veranstaltung gewonnen werden, sie werden einen Rauschparcours aufbauen und verschiedene Spiele anbieten. Frisch eingeweiht wird in diesem Jahr das gemeinsame Regio-Spielbmobil der Städte Bad Wünnenberg, Büren und Salzkotten für ordentlich Action sorgen.

Für verschiedene Speisen und Getränke sorgt der Imbiss „Mumbai“ im Freibad. Neben indischen Spezialitäten werden auch Pizza- und Pastagerichte angeboten. Ein extra Angebot zur schools-out-party sind Pommes und Wasser für 1,00 Euro.

„Den Schwimmmeisterinnen und Schwimmmeistern der Stadt Büren möchten wir schon jetzt für ihren Einsatz und auch für die gute Unterstützung im Vorfeld danken, ebenso wie den Vereinen und Freiwilligen, die ihre Unterstützung angeboten haben. Ohne dieses Engagement, wäre solch eine Veranstaltung nicht machbar“, freut sich Organisator Jan Hoffmeister, Jugendpflege Stadt Büren, auf die Veranstaltung bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein.

Ebenfalls herzlich eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger, der normale Schwimmbetrieb wird allerdings nur eingeschränkt möglich sein.


© Copyright 2011 Jugendarbeit Stadt Büren