AKTUELLES

16. Juni 2020

Skateverleih im Treffpunkt 34

Wie bereits angekündigt, besteht ab sofort die Möglichkeit sich Skateequipment im Treffpunkt 34 auszuleihen.

Wie das geht? Ganz einfach! 

Unter folgenden Link http://www.jugendpflege-bueren.de/wp-content/uploads/2020/06/Skateverleih-Jugendpflege-Büren.pdf

könnt ihr euch den Leihvertrag ausdrucken (oder direkt im Treffpunkt 34) und kommt zu den bekannten Öffnungszeiten in den Treffpunkt 34. Nun könnt ihr aus unserem Repertoire zwischen Scootern, Skateboards und Penny Boards wählen. Die passende Schutzausrüstung (Helm und Schoner) gibt es natürlich dabei.

Wichtig: Die ausgeliehenen Sachen müssen am selben Tag, spätestens 30 Minuten vor Schließung des Treffpunkt 34, wieder abgeben werden. Es wird eine Leihgebühr von insgesamt 2€ zzgl. 8€ Kaution, die es bei ordnungsgemäßer Rückgabe natürlich zurück gibt, verlangt. Bei Kindern/Jugendlichen unter 14 Jahren muss eine erziehungsberechtigte Person ihr Kind bei der Ausleihe begleiten. Ebenfalls wird eine Kopie des Persos benötigt (die Kopie kann auch vorort im Treffpunkt 34 erstellt werden).

Jugendliche ab 16 Jahren haben auch die Möglichkeit sich einen Schlüssel für die Alukiste am Skatepark auszuleihen, wo Material zur Reinigung der Skatefläche gelagert ist.

Hier noch einmal unsere Öffnungszeiten:

Montag:       15:00 Uhr – 20:00 Uhr;

Dienstag:     14:30 Uhr – 18:30 Uhr;

Mittwoch:    15:00 Uhr – 20:00 Uhr;

Donnerstag: 15:00 Uhr – 20:00 Uhr;

Freitag:          15:00 Uhr – 21:00 Uhr.

(Die Zeiten während der Ferien können abweichen!)



15. Juni 2020

Sommer, Spiel und Spaß in Büren

Action garantiert! Bürgerstiftung und Jugendpflege stellen Sommerferienprogramm 2020 vor

(Hier direkt zum Download:)

http://www.jugendpflege-bueren.de/wp-content/uploads/2020/06/Sommerprogramm-2020-final-1.pdf

Die Sommerferien stehen vor der Tür, für viele Kinder und Jugendliche die schönste Zeit des Jahres. Auch wenn die Corona-Pandemie vielen Urlausplänen und -reisen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, wird der Langeweile in Büren keine Chance gegeben. „Seit der Gründung der Bürgerstiftung im Dezember 2000 engagieren wir uns gemeinsam mit der Stadt Büren dafür, dass es für die Jüngsten vor Ort in den Ferien ein buntes Programm zum Mitmachen gibt,“ berichtet Bärbel Olfermann als Vorsitzende der Stiftung. 

Auch in diesem Jahr konnten die Bürgerstiftung und die Jugendpflege trotz erschwerter Corona-Bedingungen erneut ein buntes Programm für Kinder und Jugendliche auf die Beine stellen. „Ein großer Dank gilt vor allen den ehrenamtlichen Helfer und Unterstützer der Vereine und Verbände, die sich trotz der Corona-Krise erneut mit schönen Aktionen an dem Ferienprogramm beteiligt haben“, betont Bürgermeister Burkhard Schwuchow. Da große und weitentfernte Fahrten durch die aktuellen und sich immer veränderten Bedingungen schwierig zu organisieren waren, konzentrieren sich die Angebote auf Büren und Umgebung.

„Neben vielen Tagesaktionen, unter anderem spannende Entdeckertouren, Kreativangebote, Chaosspielen und einer Spielmobiltour durch Büren und Ortschaften, warten auch zwei interessante Workshops auf die Bürener Kinder und Jugendliche,“ weiß Jan Hoffmeister, Mitarbeiter der Jugendpflege. So findet vom 28. bis 30. Juli in Kooperation zwischen der Jugendpflege Büren, dem Slider-Boardshop und dem Asphaltsurfer e.V. aus Paderborn ein Skate-Workshop für Jung und Alt statt. Es wird keinerlei Vorerfahrung benötigt und Kinder ab 6 Jahren und Jugendliche bis 18 Jahren können bei diesem Event Erfahrungen auf dem Skateboard sammeln und sich am neuen Skatepark erproben. Das Equipment wird von der Jugendpflege gestellt.

Ein weiteres Highlight ist der Youtube-Workshop der Bürener Jugendpflege vom 3. bis 6. August: Hier können Jugendliche ab 12 Jahren alles Wichtige rundum die beliebte Video-Plattform erfahren und sollen hinterher befähigt sein, ihren eigenen Kanal ohne Bedenken führen zu können. Unterstützt und umgesetzt wird dieser Workshop mit dem bekannten Youtuber Tobias Willeke, besser bekannt als PaderRiders.

Eine Übersicht der Aktionen und die Möglichkeit der Anmeldung gibt es ab sofort online unter www.bueren.feripro.de/.  Für Angebote der Jugendpflege kann man sich auch direkt bei der Jugendpflege Büren (per Mail: info@jugendpflege.de; per Telefon: 02951/9375742; oder vor Ort: Bahnhofstraße 34) melden.

Bildzeile: Sommerferienprogramm mit viel Aktion: Youtuber Tobias Willeke aka PadeRiders, Bärbel Olfermann (Vorsitzende der Bürgerstiftung Büren), Carolin Klute und Jan Hoffmeister (Jugendpflege Büren), Bürgermeister Burkhard Schwuchow und Sebastian Sobiech (Asphaltsurfer e.V.), sowie Frederike und Johanna Loser (vorne)  freuen sich auf ein buntes Programm für Kinder und Jugendliche

 


10. Juni 2020

Eröffnung des Bürener Skateparks

Frischer Wind für die Almeauen

Die Bürener Almeauen haben eine neue Attraktion: die neue moderne Skateanlage konnte diese Woche eröffnet werden. „Der Skatepark in den Bürener Almeauen bietet eine Bereicherung des sportlichen Angebotes in Büren für große und kleine Besucher“, freut sich Bürgermeister Burkhard Schwuchow.

Die zentrale Lage – insbesondere für alle weiterführenden Schulen – begünstigt zudem eine Nutzung als außerschulischen Lernort. „Der neue Standort in den Almeauen bietet dabei gegenüber dem bisherigen neben der Stadthalle den Vorteil, dass er besser an die Kernstadt angebunden ist – eine der Förderbedingungen aus dem Investitionspakt Soziale Integration im Quartier NRW“, erklärt Peter Salmen als Vorsitzender des Bauausschusses. Das Projekt wurde zu 75 % gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bauen und Reaktorsicherheit sowie zu 15 % vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Ein Eigenanteil von 10 % waren von der Stadt Büren zu tragen bei einem Gesamtvolumen von 300.000 €.

 

Zusätzlich steht beim Skatepark-Projekt auch das Thema Inklusion und Teilhabe für alle im Mittelpunkt. Konkret bedeutet das flache Rampen und Elemente, die neben generationenübergreifenden Nutzungsmöglichkeiten für Kinder, Jugendliche, Familien auch Menschen mit Handicap berücksichtigen. Zudem ist der Park nicht nur für Skateboarder, sondern auch für BMX-Fahrer, Scooter, Inlineskater, Dirtbiker und sogar WCMX (Wheelchair Motocross, also Sportrollstühle) nutzbar. Doch auch erfahrene Sportler kommen in den Almeauen auf ihre Kosten: die Rails (Geländer), Curbs (Block) und Ledges und vielen Transitions (Erhöhungen) auf dem Rundparcours lassen diverse Tricks zu.

Landschaftsarchitekt Ralf Maier, dessen Architekturbüro bereits europaweit eine ganze Reihe von Skateparks realisiert hat, war bei der Planung darauf bedacht, dass sich die Anlage gut in ihre natürliche Umgebung einfügt: „Wie ein Fluss in der Landschaft soll der Skatepark in den Almeauen liegen und damit die organische Form des Almeverlaufs widerspiegeln.“ Um den Lärmschutz zu gewährleisten, wurden die Rampen aus besonderem geräuschreduziertem Beton gefertigt, die vor Ort gegossen wurden.

Auf Initiative der Bürener Jugendpflege wurde die Anlage von Bürener Kindern und Jugendlichen mitgeplant, die in den letzten Jahren nachhaltiges Interesse an einem neuen attraktiven Skatepark signalisiert hatten. „Der Bau des Skateparks zeigt, dass der Wunsch der jungen Menschen im Stadtgebiet nach einem Ort für sportliche Betätigung und soziale Interaktion gehört wurde“, betont Jan Hoffmeister von der Bürener Jugendpflege.


Foto: Balint Rosner (maierandschaftsarchitektur)

 

Somit ist ein Skatepark von Bürenern für Büren entstanden. Einziger Wermutstropfen: Ursprünglich war eine Eröffnungsfeier mit allen Projektbeteiligten, vielen Gästen und einem sportlichen Veranstaltungsprogramm geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie muss diese leider vorerst verschoben werden und die Eröffnung erfolgte nur im kleinen Kreis. Die Profi-Skateboarder Ralf Loser und Sebastian Sobiech, die die Rampen in diesem Rahmen für ihre spektakulären Tricks testen durften, zeigten sich aber trotzdem begeistert von der modernen Anlage.

Für die Zukunft ist schon einiges geplant: als Besitzer des Slider-Boardshops in Paderborn hat Ralf Loser drei Skateboards für die Arbeit der Jugendpflege gespendet und wird diese auch für weitere Veranstaltungen wie dem Skate-Workshop vom 28. bis 30. Juli unterstützen. Interessierte können sich ab sofort im Treffpunkt 34 in Büren anmelden. Das Bürener Bündnis für Familie und Bildung hat außerdem Equipment im Wert von 1.400€ angeschafft, das Kindern und Jugendlichen im Treffpunkt 34 zur Ausleihe bereitstehen soll, damit jeder den Skatepark testen kann. Auch Sebastian Sobiech unterstützt die Jugendpflege dabei ehrenamtlich und wird sich um Aktionen, Boards und Reparaturen kümmern.


15. Mai 2020

Jugendpflege Büren öffnet auch die Treffs in Wewelsburg und Steinhausen

Treffhund Paula freut sich schon. Nach dem Jugendtreff in Büren öffnen auch die Nebenstellen in Wewelsburg und Steinhausen wieder.


Das HoT Wewelsburg startet am kommenden Mittwoch, den 20.05.20 mit dem Kindertreff. Von 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr stehen die Türen der Einrichtung Kindern im Grundschulalter offen. Auch der Jugendtreff am Donnerstag findet fortan wieder zu den gewohnten Zeiten von 15 Uhr bis 20 Uhr statt.

Das JuSt in Steinhausen ist eine Woche später an der Reihe. Ab dem 26.05.2020 ist der Treff dienstags von 15 Uhr bis 18 Uhr für Kinder, und freitags von 15 Uhr bis 20 Uhr für Jugendliche geöffnet.

Wie bei der Haupteinrichtung in Büren müssen auch bei den Zweigstellen in Wewelsburg und Steinhausen gewisse Hygienestandards und neue Regeln eingehalten werden. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage (www.jugendpflege-bueren.de), per Mail (info@jugendpflege-bueren.de) oder per Telefon unter 02951/9375742.


Jugendtreff
Treffhund Paula kann es kaum erwarten

 

Offene Sprechstunde der städtischen Beratung zum Bildungs- und Teilhabepaket

Die Jugendpflege Büren freut sich ebenfalls darüber, dass die offenen Sprechstunden der städtischen Beratung zum Bildungs- und Teilhabepaket wieder angeboten werden können.

Frau Niggemeier-Buthe ist dienstags von 8:30 Uhr bis 10 Uhr und donnerstags von 16:30 Uhr bis 18 Uhr zu sprechen.

Die Besucher der Sprechstunden müssen aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und werden namentlich erfasst.

Die nächste Beratung zum Bildungs- und Teilhabepaket ist am Dienstag, den 19. Mai 2020 im Jugendzentrum „Treffpunkt 34“ in Büren in der Bahnhofstraße 34.

Sie können sich aber auch weiterhin per Mail oder telefonisch beraten lassen. Telefonisch unter 02951 5735 und per Mail: niggemeier-buthe@jugendpflege-bueren.de


© Copyright 2011 Jugendarbeit Stadt Büren