AKTUELLES

18. September 2020

Machen ist wie wollen…nur krasser!

Jugendpflege Büren lädt ein zur nachtfrequenz20 – Nacht der Jugendkultur

Unter dem Motto „There’s no Planet B“ kreist in der diesjährigen Nachtfrequenz in Büren nicht nur die Erde um die Sonne, sondern alles dreht sich um die jungen Teilnehmer: Zwei Workshops bieten Freiraum für Kreativität, Umweltverbesserung und Selbstdarstellung.

Bürgermeister Burkhard Schwuchow freut sich mit Nina Harmuth, Carolin Klute und Norman Hansmeyer von der Jugendpflege auf die nachtfrequenz20 (v.r.)
Bürgermeister Burkhard Schwuchow freut sich mit Nina Harmuth, Carolin Klute und Norman Hansmeyer von der Jugendpflege auf die nachtfrequenz20 (v.r.)

Zero Waste: 26.09. 13:00 – 19:00 Uhr

Im ersten Workshop zum Thema „Zero Waste“ werden textile Mehrwegalternativen zu Plastik und Einwegverpackungen designt. Sei es ein Lunchbag oder Bienenwachstücher für das Pausenbrot, die die Alufolie ersetzen, ein Seifensäckchen, um das Stück Seife optimal aufzubrauchen oder einen Beutel, der beim Einkauf die Plastik- oder Papiertüte einspart – es wird genäht, gestrickt und gehäkelt, was das Zeug hält. Davon profitieren sowohl die Teilnehmer als auch der Planet. Der Workshop läuft von 13 – 19:00 Uhr.

Selbstdarstellung/Theaterworkshop: 26.09. 15:30 Uhr- 20:30 Uhr

Im zweiten Workshop können die Teilnehmer ihr Talent zur Selbstdarstellung einbringen und in andere Rollen schlüpfen: Unter dem Thema „Ich-Mensch-Digi(tal)“ bietet die Jugendpflege einen Theater-Workshop an, in dem der Spaß am Spiel und an frechen Improvisationen ganz vorne steht. Die Teilnehmer werden sich nach einem ersten, spielerischen Kennenlernen plötzlich selber in einer verrückten Szene wiederfinden. Und dann gibt es auch noch diese Spiel-Karten mit Aufgaben, die es zu lösen gilt. Der Workshop läuft von 15:30 Uhr – 20:30 Uhr.

Beide Workshops richten sich an Jugendliche ab 14 Jahren. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und der Unkostenbeitrag beträgt 3 €. Anmeldungen und weitere Informationen bei Nina Harmuth; harmuth@jugendpflege-bueren.de. Veranstaltungsort: Treffpunkt 34; Bahnhofstraße 34, 33142 Büren.

Die nachtfrequenz20 – Nacht der Jugendkultur wird gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans, veranstaltet von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW e.V. (LKJ NRW e.V.) und unterstützt von den Landesarbeitsgemeinschaften der Kulturellen Jugendarbeit und der Jugendkunstschulen Nordrhein-Westfalens. Mehr Informationen auch unter www.nachtfrequenz.de.

nachtfrequenz

 


11. September 2020

Rückblick Sommerferien in Büren

Sechs aufregende Wochen voller Action rundum Büren

Die Sommerferien sind vorbei und die Schule ist ins neue Schuljahr gestartet. Dieses Prozedere bleibt für die Schülerinnen und Schüler in Büren gleich. Die schönen Erinnerungen an das sechswöchige Ferienprogramm der Jugendpflege Büren in Kooperation mit der Bürgerstiftung Büren nehmen die Kinder und Jugendlichen aber mit in die neue Schulsaison.

„Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft“, ist sich Bürgermeister Burkhard Schwuchow sicher. „Wir müssen ihnen zeigen, dass es sich lohnt, hier in der Region und speziell in Büren zu leben. Jede Anstrengung in diese Richtung ist wertvoll und fruchtbar.“ Trotz erschwerter Bedingungen aufgrund der Corona-Situation, konnten insgesamt 34 Aktionen, teilweise mehrtägig, zusätzlich zu der Ferienbetreuung für Grundschulkinder angeboten werden. Die Resonanz war erfreulich und es wurden mit den Projekten sehr viele Kinder und Jugendliche erreicht. Alle Aktionen fanden in und um Büren statt und zeigen, dass Büren für Kinder, Jugendliche und Familien attraktiv ist. Neben zahlreichen Tages- und Kreativaktionen, gab es auch mehrtägige Highlights. So wurden unter anderem einige Bürener Ortschaften mit dem Regio-Spielmobil angefahren, um vor Ort in Kooperation mit den ansässigen Sportvereinen einen bunten und spielgeladenen Tag zu verbringen.

Auch ist die Jugendpflege Büren um einen Social-Media-Account reicher geworden. Gemeinsam mit Bürener Jugendlichen und dem Youtuber Paderriders wurde der Youtube-Kanal „Crib34 – TP34“ ins Leben gerufen und wird fortan mit Videos zu verschiedenen Themen bestückt. Was sich seit der Eröffnung schon angedeutet hat, wurde in den Ferien bestätigt. Der neue Skatepark in den Almeauen ist der Renner bei den Heranwachsenden. Passend dazu fand ein dreitägiger Skate-Workshop mit den Skate-Veteranen und bundesweit bekannten Größen Sebastian Sobiech und Ralf Wendt statt. „Der Skatepark in Büren hat die Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche in jeder Hinsicht bereichert. Es ist einfach schön zu sehen, wie Jung und Alt, Scooter- und Skateboardfahrer, gemeinsam in einer friedlichen und lockeren Atmosphäre den Park nutzen. Der Skate-Workshop wird einiges dazu beisteuern, dass sich die Skateszene in Büren weiterentwickelt und wir noch lange Zeit Spaß an dieser Sportstätte haben werden“, ist sich Jan Hoffmeister von der Jugendpflege sicher. Er spricht einen großen Dank aus an alle ehrenamtlichen Helfer und Unterstützer der Vereine und Verbände, die sich trotz der Corona-Krise erneut mit schönen Aktionen an dem Ferienprogramm beteiligt haben.

Erinnern sich gerne an die gelungenen Freizeitaktivitäten im Bürener Sommer: Norman Hansmeyer und Jan Hoffmeister, Jugendpflege, Mikaela Artmann, Schülerin und Teilnehmerin der Aktivitäten im Jugendtreff 34, sowie der Bürener Bürgermeister Burkhard Schwuchow.


10. September 2020

Herbstferienbetreuung im Treffpunkt 34

Kinder im Grundschulalter können wochenweise angemeldet werden

Wie in jedem Jahr bietet die Jugendpflege der Stadt Büren auch in den Herbstferien vom 12.10. – 23.10.2020 von je 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr wieder ihre Ferienbetreuung für Grundschulkinder im Treffpunkt 34 an. Anders als in den vergangenen Jahren, kann die Betreuung aufgrund der Corona-Situation jedoch nicht als ein offenes Angebot durchgeführt werden. Um den Eltern aber eine Alternative zu den Betreuungsangeboten der OGS bieten zu können, haben die Erziehungsberechtigen die Möglichkeit ihre Kinder wochenweise für einen Unkostenbeitrag von 33€ anzumelden. Dabei handelt es sich um ein „Rundumsorglospaket“, so dass keine weiteren Kosten anfallen. Lediglich das Frühstück muss selbst mitgebracht werden. Neben Spannung, Spiel, Spaß und Kreativität warten auch Ausflüge zu den Almespielplatz oder den Skatepark auf die jungen Teilnehmer/innen.

Angemeldet werden kann sich ab dem 16.09.2020 um 17:30 Uhr direkt im Treffpunkt 34 (Bahnhofstraße 34; 33142 Büren). Anmeldungen per Mail oder Telefon können nicht angenommen werden. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

Weitere Information gibt es im Internet (www.jugendpflege-bueren.de) oder direkt im Treffpunkt 34 (02951/9375742).

Ein großes Highlight findet dann in der zweiten Ferienwoche vom 19.10. – 23.10.2020 statt. Gemeinsam mit dem JuBe Simonschule aus Salzkotten geht es dann für Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren nach Norden an die Nordsee. Bereits zum sechsten Mal wird diese Kooperationsfahrt durchgeführt, bei der vor allem der Besuch und Austausch mit dem befreundeten Jugendtreff vorort im Vordergrund steht. Hierfür sind alle Plätze belegt!

Anmeldung Herbst 2020


8. September 2020

Sechs Freunde reaktivieren die Bürener Mountainbike-Anlage

Update:

Um die Planungen weiter voranzutreiben, findet am Samstag, den 12.09.2020, ab 17:30 Uhr ein Planungsworkshop im Treffpunkt 34 statt. Alle Interessierte sind herzlich willkommen. Aus hygienischen Gründen bitten wir hierbei um eine Vorab-Anmeldung.

Mountainbiker schreiben an den Bürgermeister

Mit einer kleinen Vorführung, was Mountainbiker so können, eröffnete Joda Schuster das Zusammentreffen von Stadt- und Bauverantwortlichen, Sponsoren und aktiven Sportlern. „Ich bin begeistert über die Initiative und das Engagement unserer jüngeren Mitbewohner“, so Bürgermeister Burkhard Schwuchow bei dem Treffen. „Wir werden uns mit den Verantwortlichen zusammensetzen und prüfen, was wir tun können.“

Die jugendlichen Mountainbiker zwischen 13 und 17 Jahren lernten sich bei ihrem Hobby auf der Bürener Anlage kennen und freundeten sich schnell an. Seitdem tauschen sie Informationen zu den besten Bikes aus, zeigen sich gegenseitig neue Fahrtechniken, und verabreden sich an der Bürener Mountainbike-Anlage im Bürgerpark Almeauen. Für den Nicht-Biker fast unkenntlich erstrecken sich unterschiedliche kleine Erdhügel mit bunten Blumen drauf im mittleren Teil des Parks hinter dem großen Spielplatz.

Diese Mountainbike-Anlage wurde 2007 durch eine Initiative des Bauhofs in Zusammenarbeit mit der Bürener Bürgerstiftung ins Leben gerufen. Sie ist Teil des großflächig angelegten Bürgerparks, der mit vielen weiteren Freizeitelementen wie Hängebrücke, Trimm-Dich-Geräten, Barfußpfad, Volleyball-Platz und sogar kleinen Stränden mit Zugang zur Alme vielfältigen Freizeitaktivitäten Raum und Gelegenheit bietet. Sobald ein wenig die Sonne scheint wird der gesamte Park rege genutzt.

Inzwischen sind die Mountainbike-Hügel sehr abgefahren. Sprünge und präzisere Fahrtechniken sind kaum noch möglich. Die erste Begehung und Besprechung mit den Bauverantwortlichen und möglichen Unterstützern hat ergeben, dass die Kosten für eine Sanierung sich in engen Grenzen halten würden. Auch haben die Jugendlichen tatkräftige Unterstützung im Rahmen ihrer Möglichkeiten zugesagt. „Die hohe Akzeptanz des Skateparks und die schöne Initiative der Mountainbiker hilft bei der Sanierung dieses Teil des Bürgerparks“, ist sich Bürgermeister Burkhard Schwuchow sicher.

Um die Planungen weiter voranzutreiben, findet am Samstag, den 12.09.2020, ab 17:30 Uhr ein Planungsworkshop im Treffpunkt 34 statt. Alle Interessierte sind herzlich willkommen. Aus hygienischen Gründen bitten wir hierbei um eine Vorab-Anmeldung.


© Copyright 2011 Jugendarbeit Stadt Büren